Skin-Screener für Ihre Sicherheit!

„Unser Tool beurteilt das Risiko von Hautveränderungen. Gleichzeitig wird das Bewusstsein für das Thema Hautkrebs- Vorsorge gesteigert. In einer erfolgreichen klinischen Studie konnte die Zuverlässig- keit von SkinScreener bestätigt werden.“ Dr. Michael Tripolt

Nichts sollte einem näher sein, als die eigene Haut und darum sollte man auf sie schauen. Also treffe ich mich in der Grazer City mit dem Dermatologen und Mitbe- gründer des Start-ups medaia Dr. Michael Tripolt, sowie dem Geschäftsführer Thomas Miklau. Sie erklären mir SkinScreener, eine App, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz riskante Hautveränderungen erkennt.

SkinScreener ist eine App zum Wohle der Menschheit, denn die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mensch einmal in seinem Leben eine bösartige Hauterkrankung erleidet, liegt bei 20 Prozent. „Eine rechtzeitige Früherkennung beeinflusst die Heilungschancen maßgeblich“, weiß Dr. Michael Tripolt zu berichten.

Wir machen die Probe aufs Exempel: Dr. Michael Tripolt scannt mit einem simplen Handyfoto eines meiner Muttermale ein und binnen Sekunden wird mir in einer Ampelfunktion das Resultat bekanntgegeben. Mit Verlaub, ich war fasziniert, wie durch eine einfache Bedienung am Handy SkinScreener so schnell ein Resultat erstellen konnte, und das mit einer klinisch geprüften Treffsicherheit von 95 Prozent! Als User ist es ziemlich easy zu erkennen, ob man einen Dermatologen aufsuchen soll. Nun alles von Anbeginn an: Ein Team von Ärzt*Innen und Techniker*Innen arbeiteten die letzten drei Jahre intensiv an der Realisierung eines Traums, der Entwicklung der künstlichen Intelligenz sowie der Zulassung der SkinScreener-App. Die Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft m.b.H. SFG sorgte als Venture Capital Investor für den notwendigen finanziellen Background. Die Beteiligten gingen über ihr Limit, sonst wären sie nicht ans Ziel gekommen. „So konnte unsere App in der EU als Medizinprodukt zugelassen werden, das ist der Beweis für die hohe Qualität unseres Produkts“, sieht sich Dr. Michael Tripolt bestätigt.

medaia GmbH ist ein Grazer Start up. Dermatologe Dr. Michael Tripolt ist ein wesentlicher Mitbegründer. CEO: DI Thomas Miklau, MBA. Die App kostet 25 Euro pro Jahr. Es gibt auch die Möglichkeit für Einzelscans, oder für fünf Scans. Mehr unter: www.skinscreener.at

Text von Martin G. Wanko