Willkommen im urbanen Paradies!

Urbane Paradiese

Urbane Paradiese sind kostbar. Sie sind der Nährboden einer Stadt. Sie sind architektonisch reizvolle Bauten, in denen die Wohnqualität stimmt.

Sie haben lärmberuhigte, bepflanzte Innenhöfe, begrünte Flachdächer, Stufen und Treppen, und hauchen im Vintage Style verlorenen Bausubstanzen neues Leben ein. Sie sind eine begrünte Oase mit schattigen Plätzen, während außerhalb des Wohnobjekts noch gnadenlos der Asphalt nachglüht. Im Idealfall befindet sich das Wohnobjekt inmitten eines pulsierenden Viertels, wie die HOME LEND Mietwohnungen beispielsweise im Lend. Aber was wäre der Lend ohne seiner unfassbaren Vitalität?

Einer der von Anfang an da war, ist Johannes Messner mit seinem Macello. Er kommt noch aus einer der großen weststeirischen Fleischerei-Institutionen, ließ jedoch Ende der 90er-Jahre das Hackbeil im Arbeitsbrett stecken und formte aus dem Stand am Lendplatz das mediterrane Kleinod Macello. Johannes Messner meint:

Man ist seit dem Umbau auf einem länglichen Platz wie im Süden, umgeben von mediterranem Lebensgefühl. Eine bunte Mischung aus alt und jung, eine äußerst positive Entwicklung.

Das Kunsthaus am Südtirolerplatz entstehen zu lassen war ein Geniestreich: Die positive Aura sorgte in den letzten Jahren für viele trendige Cafés, Clubs und Shops mit Liebe zum Detail. Dazu kommt der Bauernmarkt am Lendplatz, wo vormittags die Bauern und Urban Gardener aus der Umgebung ihre Produkte anbieten und man schnell auch auf einen Kaffee geht. Hinzu kommt noch der Naherholungsraum: Die Mur zum Joggen und Biken ist eine Gehminute entfernt. Auf den Schloßberg braucht es nicht viel länger.

Aber es machen sich auch internationale Einflüsse geltend, fernab dem Provinzgedanken: Touristen und Tagungsbesucher machen gerne einen Abstecher auf den Lendplatz oder beziehen eines der neuen, trendigen Hotels, wie zum Beispiel Helmut Markos Lendhotel. Und Helmut Marko meint:

Ich bin und war überzeugt, dass das Lendviertel großes Potential in der zukünftigen Stadtentwicklung hat und zudem war die Lage des Grundstückes, auf dem das Lendhotel errichtet wurde, für mich sehr attraktiv.

Internationale Konzerne, wie der Motorenentwickler AVL, mieten sich gerne ein, weiß AVL-Konzernsprecher Markus Tomaschitz zu berichten:

Die Nähe zur AVL ist hauptentscheidend, warum wir Wohnungen am Lendplatz für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anmieten. Da wir Kolleginnen und Kollegen aus 50 verschiedenen Nationen beschäftigen, kommt es immer wieder vor, dass für bestimmte Projekte ExpertInnen nach Graz kommen, die dann für die Dauer dieses Projektes in den IMMOLA Wohnungen residieren.

Die HOME LEND Mietwohnungen in der Neubaugasse 49+51/ Wienerstraße, 8020 Graz, warten bereits und bieten:

Immola Home Lend Graz

_256 Wohneinheiten von ca. 34m2 bis ca. 134m2
_nur Miete
_172 KFZ-Stellplätze in der Tiefgarage
_425 Fahrradabstellplätze
_alle Wohnungen barrierefrei, erschließbar über eine der drei Liftanlagen
_Neubau mit Fertigstellung im dritten Quartal 2022
_ im 2.500 m² großen Innenhof ist neben den Gärten der ebenerdigen Wohnungen auch eine großzügige, grüne Allgemeinfläche mit Sitzgelegenheiten sowie einem Kinderspielplatz angedacht.

 

Projektentwickler: IMMOLA
Vermietung: GI Green Immobilien GmbH

Text: Martin G. Wanko

Bild: Vizible.at