Leben wir Gott im Vulkanland!

40 Plus Magazin Juli 21

Es ist angerichtet – vor kurzem öffnete Krispels Genusstheater seine Pforten. Das Leben ist ein Fest und der Genuss ein Privileg. Auf dem zentralen Basaltaltar zaubert der Küchenchef, aber zuerst muss man einmal entspannen und ankommen.

Fährt man ins Vulkanland, wird das Klima milder und die Landschaft weicher. Die Straßen werden kurviger, das Auto langsamer und man entschleunigt bereits im Ankommen. Es gibt viel zu entdecken, vor allem rund um Straden ist ein Ausblick herrlicher als der andere. Genau hier – mitten im Herzen des steirischen Vulkanlandes – liegt das Genussgut Krispel.

Auf der einen Seite lockt der malerische Blick auf Straden, auf der anderen Seite die Pforte ins Glück – in Form einer gläsernen Schiebetüre. Man kann nur langsam zu seinem Glück vordringen. Die Vorhut ist die KostBar.

Die Verführung der Sinne!

Willkommen am Genussgut! Die Eiligen biegen gleich links in den Selbstbedienungsladen ab, während die Genussmenschen ohne Umweg rechts die lange Theke der KostBar anvisieren. Hier kann man in aller Ruhe vorher verkosten, was man nachher mitnehmen möchte oder auch eine Kleinigkeit essen.  Mit der KostBar wurde ein Raum mit Atmosphäre für Genuss geschaffen. Ob an der Bar oder gemütlich am Tisch im Freien – hier ist für jeden Platz, um die Seele baumeln zu lassen. In entspannter Atmosphäre lässt sich das aktuelle

Sortiment von Stefan Krispel verkosten, mittlerweile sind es rund 30 unterschiedliche Weine. Vielleicht jetzt einen Aperitif einnehmen, einen Muskateller Frizzante oder ein Glas the great joy, den Burgundersekt aus dem Hause Krispel. Einige Schritte weiter und man befindet sich im Genusstheater.

Paradiesisch verwöhnt.

Das Genusstheater ist ein besonderer Ort. Betritt man es, offenbart sich eine neue Welt. Auf einer Seite ein 65 Meter langer und 5 Meter hoher Vorhang aus Lärchenholz, hinter dem die Küche auf Hochtouren arbeitet. Vor einem befindet sich der malerische Innenhof, mit schimmernden Pflastersteinen, alles in mediterranen Farben, spannend entspannend, für Befreundete paradiesisch gerichtet. Kleine grüne Oasen beleben den Innenhof, im Hintergrund Musik, die Sinne werden durch atemberaubende Gerüche entzückt. Als Gast wird man auf seinen Platz begleitet, freudig blickt dieser dem Genuss entgegen. In der Mitte des Gastraumes entdeckt man eine kaum spürbare Erhöhung, die Bühne: Ein Block aus Basalt, aus dem ursprünglichsten Stein des Vulkanlandes, poliert an der Oberfläche, auf den Seiten schroff abfallend, wie aus dem Steinbruch geklopft. Die Gäste staunen. Und schon befindet man sich in Stefan Krispels Genusstheater, in dem Daniel Weißer und sein Team ein Fest der regionalen Küche inszenieren.

Küchenchef Daniel Weißer

Kommt ursprünglich aus Leipzig und hat sich in unser Land verguckt. 2008 sammelte er bereits in Lech am Arlberg im Hotel Post und im legendären Fux wichtige Eindrücke, sein Abstecher nach Südtirol sollte hier auch noch vermerkt werden, dort kochte er im Meraner Quellenhof. In Mailand lernte er unter anderem „richtig Pizza backen”, von Peking brachte er fernöstliche Einflüsse mit zurück nach Österreich.

Pâtissière Lisa Krispel

Lisa Krispel ist seit einigen Jahren für die süße Küche am Genussgut zuständig und „made by lisa” ist ihre Marke. Praxis hat sie in den letzten Jahren schon viel gesammelt – wie zum Beispiel bei Eveline Wild, der Konditorweltmeisterin aus St. Kathrein am Offenegg, im Restaurant „Ikarus“ im Hangar 7 in Salzburg oder in Berlin im Coda bei Rene Frank – der einzigartigen Sterne-Pâtisserie – und im JUBEL am Prenzlauer Berg. Nach ihrer erfolgreichen Gesellenprüfung hat sie sich nun den Meistertitel als neues Ziel gesetzt.

Fakten Genusstheater

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag,  17:30 bis 23:00 Uhr
Küche: 18:00 bis 20:30 Uhr

Reservierungen möglich unter:
Tel.: +43 3473 7862
E: office@krispel.at
oder über das Reservierungstool

Mehr Infos unter:

www.krispel.at

Text: Martin G. Wanko
Fotocredit: Chris Rogl