Ein Lächeln zu verschenken

Das Lächeln eines Arztes kann vieles bei uns auslösen: Beruhigen, Vertrauen schenken, erste Sympathie aufbauen. Aber vor allem nimmt es uns die Angst.

Denn wenn es um die „natürlichste Sache der Welt“ geht und das Wunschkind trotz vieler Versuche auf sich warten lässt, braucht es oft nur eine kleine medizinische Hilfestellung zum vollständigen Familienglück. Und jemanden, der einem schon bei der ersten Kontaktaufnahme die Angst mit einem Lächeln nimmt.

Die moderne Medizin verfügt heute zum Glück schon über viele Möglichkeiten, die einem den Kinderwunsch erfüllen. Man könnte von einem ganzen Portfolio an Behandlungsmethoden sprechen, aus denen heutzutage gewählt werden kann. Dennoch ist es wichtig, die für einen persönlich passende Methode zu finden, die neben der medizinischen Diagnose auch zu den eigenen Lebensumständen passt.

Der Weg zum Kinderglück Zu den häufigsten „unromantischen Befruchtungen“ zählen die In-vitro Fertilisation (IVF), also die Befruchtung der Eizelle im Reagenzglas und die Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI), die Beimpfung der Eizelle mit der Samenzelle. Weil jeder aber anders auf eine Kinderwunsch Behandlung reagiert, erhalten PatientInnen im Falle einer kontrollierten Stimulation der Eierstöcke im Kinderwunsch Institut einen Notfallausweis. Mit diesem können sie bei ersten Anzeichen von Nebenwirkungen eine eigens dafür eingerichtete 24-Stunden Hotline erreichen. Oft reicht es aber bereits, kleine Schritte in Richtung Wunschkind zu tun und mit alternativen Behandlungsmethoden wie Akupunktur und Kräutertherapie eine Pause vom Stress schwanger zu werden einzulegen. Sich in die Hände eines Experten zu begeben gibt einem aber vor allem Sicherheit. Mehr noch, wenn der Arzt selbst weiß wie es ist, wenn das Wunschkind auf sich warten lässt. Dr. Schenk und seine Frau Claudia waren damals in der gleichen Situation und haben in der modernen Medizin Hilfe gefunden. Heute sind sie selbst glückliche Eltern.

Ein Lächeln hinter der Maske Das Wesentliche bei der Kinderwunsch-Behandlung ist neben der Wahl zwischen den unterschiedlichen medizinischen Möglichkeiten aber die persönliche Ebene zwischen Arzt und PatientIn. Seit die „neue Normalität“ aufgrund von Covid-19 bei uns Einzug erhalten hat, ist diese aber nur eingeschränkt möglich. Der Mund-Nasen-Schutz verbirgt das Lächeln schon bei der ersten Begegnung. Und auch der größte Teil des Gesichtes und der Mimik sind davon verdeckt. Bei den digitalen Möglichkeiten, die heute zu unserem Alltag gehören, wäre es allerdings gelacht, wenn wir die neuen Technologien nicht dazu nutzen würden, menschliche Nähe zu erzeugen. So greift das Kinderwunsch Institut auf eine Kombination aus Website-Tool und altbewährtem Namensschild zurück. „Mit einem Lächeln für Sie“ trägt das ganze Team sein Lächeln als Foto einfach um den Hals. Und auch für PatientInnen gibt es die Möglichkeit vorab ihr personalisiertes Namensschild zu erstellen, wenn sie in das Kinderwunsch Institut kommen und so das versteckte Lächeln auf Papier zutage bringen.

„Wenn auch Ihr Kinderwunsch noch unerfüllt geblieben ist, freue ich mich Sie mit einem Lächeln bei uns im Kinderwunsch Institut oder bei einem digitalen Hausbesuch begrüßen zu dürfen!“

Dr. Schenk, Leiter des Kinderwunsch Institutes in Dobl

Medizin per Video Um eine weite Anreise zu vermeiden und die Erstberatung auch außerhalb der Öffnungszeiten zu ermöglichen, wird im Kinderwunsch Institut auf Telemedizin zurückgegriffen. Gespräche mit allen gängigen Telefonkonferenz-Systemen sind möglich und bringen die medizinische Beratung zur Erfüllung des Kinderwunsches auch in die Wohnzimmer nach Hause.

Das Kinderwunsch Institut Schenk GmbH
Am Sendergrund 11
8143 Dobl
T. +43 (0) 3136 55 111
E. office@kinderwunsch-institut.at
W. www.kinderwunsch-institut.at

Text von Susanne Geber

Bild: Kinderwunsch Institut Schenk