New York wäre eine Reise wert

Seit mehr als acht Jahrzehnten steht 
der Name Jaguar in der Automobilwelt für elegantes Design und atemberaubende Leistung. Also kehrte Jaguar im 
Oktober 2016 in den internationalen 
Motorsport zurück.

Mit dem Einstieg in die von Jean Todt ins Leben gerufene FIA Formula-E zielt Jaguar Land Rover, mit Blick auf die Elektrifizierung künftiger Straßenmodelle, auf den Know-how-Transfer zwischen Rennteam und Serienentwicklern – getreu dem Gründungsmotto von Panasonic Jaguar Racing – „Race to innovate“.

Alle Rennen finden auf Straßenkursen im Herzen weltbekannter Mega-Citys wie Riad, Santiago de Chile, Hongkong, Rom, Paris, Monaco oder Berlin statt. Immer vorne mit dabei, der Jaguar I-Type 3, der in dieser Saison bereits die Rom-Trophy gewann. In der Saison 2018/19 umfasste der Kalender 13 Läufe in zwölf Städten, darunter im Juli als Doppelrennen das große Finale in New York – also nichts wie hin!

Text von Martin G. Wanko
Bild: Jaguar Land Rover