Wenn zwei Reisen aufeinander treffen

Yogaurlaub ist eine Möglichkeit nicht nur schöne Orte, sondern auch sich selbst besser kennen zu lernen.

Und jetzt atmen Sie einmal tief ein…

Yogapraktizierende hören diesen Satz oft am Anfang der Stunde und die Atmung ist tatsächlich die Essenz der indischen Praxis, die sich weltweit an Beliebtheit erfreut. Unzählige Menschen üben Yoga um Rückzug, Erholung und manchmal sogar den Sinn des Lebens zu finden. Tiefenentspannt, fern von Hausarbeit und Stadthektik wollen Gäste nun auch im Urlaub Yoga üben.

Johannes Mikenda ist zertifizierter Jivamukti Yogalehrer und leitet den Spa & Sportbereich im Schloss Elmau. Für ihn fühlte sich Yoga im Alltag oft als hektisches ins Studio eilen, um dann mit 30 Anderen auf Knopfdruck zu entspannen, an. Die Nachwirkung konnte er dann beim Beantworten seiner restlichen Emails genießen.

Im Kontrast dazu ist Yoga im Urlaub eine ganz andere Erfahrung. Im Schloss-Elmau sieht ein Morgen zum Beispiel so aus: Ausgeschlafen beginnt man den Tag in einem großzügigen Yogaraum mit Holzboden und blickt auf die Berge. Ein gemütliches Frühstück in Yogaklamotten lädt ein, die körperliche Praxis in Ruhe nachwirken zu lassen. Allein der Gedanke an einen Cappuccino und ein Croissant, mit Blick auf die bayrischen Alpen, löst ein Gefühl der Erholung aus.

Wer eine besonders intensive Yoga Erfahrung sucht, der ist mit einem Retreat (=übersetzt Rückzug) richtig beraten. Umgesetzt sieht das meist so aus, dass sich eine Gruppe yogainteressierter Menschen versammelt, um sich auszutauschen, gemeinsam zu praktizieren und das Angebot des Resorts zu genießen. Besonders in den letzten fünf Jahren erleben Yogastunden im Urlaub an zunehmender Popularität und verlangen neue Ideen seitens der Gastgeber.

Junge und Junggebliebene sind anspruchsvoller und fordern Neuheiten in sämtlichen Bereichen. Das reicht von der Klimapolitik bis hin zum Erholungsangebot. Dabei sind dem Innovationsgrad keine Grenzen gesetzt. Ein besonders erfrischendes Projekt wurde von drei NiederösterreicherInnen ins Leben gerufen. Die Wurzelwerkstatt ist das erste Offline-Camp Österreichs und lädt Gäste ein inmitten der Natur abzuschalten. Abgeschieden in den Lunzer Bergen, versammeln sich regelmäßig Menschen, die sich abseits von Facebook, E-Mails und Stadthektik nach einer Auszeit sehnen. Das Programm: Yoga, Kräuterwanderungen, Brot backen, reden… ein bisschen wie damals.

Fakt ist, dass die Nachfrage das Angebot bestimmt und diese in Zeiten der Digitalisierung groß ist. Die Grenzen von Arbeit und Freizeit verschwimmen. Durch die ständige Verbindung mit dem Wi-Fi verlieren viele den Bezug zu sich selbst. Ob man sich durch ein Yogaretreat, einen Spaziergang in der Natur oder durch Ribisel pflücken im Garten wieder findet, bleibt jedem selbst überlassen. Bleibt nur noch zu sagen: „Atmen Sie jetzt tief aus …“

www.digitaldetoxcamp.at
www.schloss-elmau.de

Text von Alexandra Bachler
Bild: Maximilian Salzer