Der richtige Umgang mit Weihnachten – mit 40plus geht das.

Der 24.12. ist ja nicht nur der Geburtstag des Herrn Jesus, sondern auch der Tag an dem sich die Menschen sehr gerne den Schädel einschlagen. Mit einer gewissen Tiefen- entspannung und Grundregeln kann das verhindert werden.

Bleib locker: Am 24.12. löst man keine Probleme, man macht sich höchstens welche.

Wenn nichts mehr geht und es brenzlig wird, antworte mit: Ja eh.

Sollte Dein Partner auf ausgefallenen Christbaumschmuck bestehen: Ermuntere ihn – nach den Heiligen Drei Königen gehört das Wohnzimmer wieder Dir.

Mäßige Dich in Deiner Musik- auswahl. Weihnachten ist ein Fest der Geselligkeit. Atonale Musik oder Free Jazz geht ab dem 27.12. wieder. Sinatra funktioniert immer!

Eltern sind manchmal schwierig: Rufe bereits am frühen Abend an, um ihnen ein Frohes Fest zu wünschen. Erledigt ist erledigt.

Sex im Weihnachtskostüm? Wir sind 40plus, oder?

Manche Menschen sind wie Hunde. Sie müssen abends raus, auch am 24.12. Wenn die Runde um den Block nicht reicht, geht’s idealerweise zur Christ- mette. Händel und Bach in Engels- stimmen sollen Wunder wirken können.

Lokaltour zu Weihnachten? Also, wenn alles stimmig ist, why not? Rudi Lackners Mahé war in den 1980er-Jahren ein Vorreiter, heute hat bereits jedes Bausatzlokal offen. Aber bei 40plus aufpassen: Die Lokaltour der Youngsters gilt es zu halbieren!

Baum vergessen zu kaufen? Soll vorkommen! Erstens geht „Last Minute” immer, gerade beim Baum. Wenn wirklich nichts mehr geht, helfen die Säge im Haus und der Gang in den Wald, den weihnachtlichen Frieden zu erhalten.

An alle Männer, die nicht gewohnt sind, am Herd zu stehen: Bitte kein Überraschungsdinner zubereiten. Das geht meistens schief und Ihr besäuft euch danach sinnlos. An alle Frauen, die nicht gewohnt sind, am Herd zu stehen: Bitte kein Überraschungsdinner zubereiten. Das geht meistens schief und Ihr besäuft euch danach sinnlos.

Für suboptimale Kochkünstler: Rindsrouladen vom Fleischer Deines Vertrauens gehen immer, dazu Pfanni Kartoffelknödel und Iglo Rotkraut.

Gesellschaftsspiele nur dann, wenn Deine Runde noch fit ist. Man kann sich sogar bei „Mensch ärgere Dich nicht” zu Tode ärgern.

Geschenke auspacken muss gelernt sein: Du hast noch nie so einen Schwachsinn geschenkt bekommen? Große Augen machen, ein breites Grinsen aufsetzen und sagen: „Ah, das ist aber eine Überraschung! Tolles Geschenk! Wirklich! Muss man schon sagen! Da hast Du dir dabei etwas gedacht. Lass Dich umarmen!” Auspacken nicht vergessen und auf die Funktionstüchtigkeit überprüfen. Diesen Vorgang drei Mal am Abend wiederholen. Danach an den Feiertagen zumindest einmal täglich.

Plane nächstes Jahr (heimlich) wegzufliegen und Weihnachten im Hotel zu verbringen.