Designmonat 2021 rocks Plastic.

designmonat

2020 ist der traditionelle Designmonat Graz, wie so vieles, ins Wasser gefallen – aber 2021 ist das Festival zurück: mit vielen Highlights, gestalterischer Power und einer Menge Ideen für eine bessere Zukunft, vom 8. Mai bis zum 6. Juni dauert die Design- offensive an.

Graz hat sich als UNESCO City of Design mittlerweile als echter internationaler Hotspot für gute Gestaltung etabliert. Der Mai steht dabei traditionell ganz im Zeichen des Designs und bietet lokalen und regionalen Kreativen sowie internationalen Brands und Ideen eine Bühne: Der Designmonat Graz überzieht die Stadt mit einer Fülle an Ausstellungen, Events, Workshops, Guided Tours und Produktpräsentationen. Es geht aber um mehr in diesem Monat: Es geht auch um die (Neu-)Gestaltung unserer Lebenswelt, unserer Städte und der Zukunft überhaupt.

Der diesjährige Programmfokus widmet sich dem Thema „Better Future“ und geht der Frage nach, wie Designerinnen und Designer die Welt von morgen, nach Corona, gestalten können. Beim Symposium „Redesign the Future“ tauschen sich nationale und internationale Expertinnen und Experten zu den Herausforderungen der Zukunft aus. „Fantastic Plastic“ heißt der Titel der Hauptausstellung, die als Kooperation mit dem Moscow Design Museum nach Graz kommt. Anhand von 70 Produkten von 27 internationalen und nationalen Designstudios, wie Gartenmöbeln aus Cola-Flaschen, Taschen vom Schweizer Label FREITAG, wird gezeigt, in welcher Form Plastik wiederverarbeitet und in einen nachhaltigen Produktzyklus eingegliedert werden kann. An der Schnittstelle aus Nachhaltigkeit, Gesellschaft, Wirtschaft, Architektur und Kunst ist die Ausstellung „SUREAL – Sustainable Responsive Art Lab“ im designforum Steiermark angesiedelt. Sie gibt Einblicke in die Ausgestaltung des 10.000 Quadratmeter umfassenden Headquarters der Merkur Versicherung durch das Designer-Duo SelfSightSeeingCompany.

Auch Shopping-Begeisterte kommen auf ihre Kosten: „Design in the City“ lädt zu ausgedehnten Spaziergängen durch die Grazer Innenstadt ein, um Design zu entdecken und dabei die Vielfalt der Grazer Design-Shops zu entdecken. Den öffentlichen Raum werden die „Parklets“ erobern: Das sind kleine Inseln zum (konsumfreien) Verweilen, die auf einen einzigen Parkplatz passen – der perfekte Ort zum Entspannen nach einem Besuch der zahlreichen Designmonat-Events. Guided Tours als Vermittlungsformat sind ebenfalls geplant und runden das Programm ab.

Designmonat Graz 2021
08. Mai bis 06. Juni 2021
www.designmonat.at

Text: Georg Wallnöfer

Was erwartet uns im Designmonat Graz 2021? Und was kann Design eigentlich? Ein Gespräch mit Barbara Nußmüller, Assistentin der Geschäftsführung der Creative Industries Styria.

Barbara Nußmüller (Foto: Miriam Raneburger)Heuer findet er wieder statt, der Designmonat Graz. Warum ist das Event für die Stadt Graz so wichtig? Der Designmonat Graz zeigt einer breiten Öffentlichkeit, was Graz als Designstadt alles zu bieten hat. Schließlich ist Graz ja auch eine UNESCO City of Design, die heuer ihr 10-jähriges Jubiläum begeht. Der Designmonat Graz ist somit eine tolle Gelegenheit die Stadt und ihre Designszene regional, aber auch international, zu präsentieren. Diese internationale Vernetzung von Graz und der Steiermark ist auch eine der wichtigsten Aufgaben der Creative Industries Styria als Netzwerkgesellschaft der steirischen Kreativwirtschaft.

Design hat oft den Ruf, Luxusgüter schön ausschauen zu lassen. Gibt es im Designmonat also hübsche, teure Produkte zu sehen? Das ist eine Pauschalisierung, die man oft hört. Sicher gehört auch Luxus in den Bereich Design, aber es geht im Wesentlichen um viel mehr als Behübschung, nämlich um gute Gestaltung, die letztlich unser aller Leben verbessert. Und es geht auch nicht um den Preis! Wenn ein Alltagsgegenstand, also etwa eine Zahnbürste, gut gestaltet ist, funktional und auch noch nachhaltig ist, dann ist das gelungenes Design, in diesem Fall Produktdesign.

Hat das etwas mit „Design Thinking“ zu tun?
Genau. „Design Thinking“ heißt, Design im gesamten Produktionsprozess mitzudenken. Und das ist im Moment besonders gefragt – denn gerade in Krisenzeiten geht es darum, „out of the box“ zu denken. Designerinnen und Designer können das sehr gut.

Die Ausstellung „Fantastic Plastic“ klingt ein bisschen nach dem Retro-Charme der 1970er-Jahre, hat aber viel mit der heutigen Zeit zu tun. Was gibt’s da genau zu sehen?
Es geht um Nachhaltigkeit, einen der Schwerpunkte im Designmonat Graz, der sich ja heuer unter dem Motto „Better Future“ mit der Frage nach einer besseren Zukunft beschäftigt. Das Moscow Design Museum stellt mit einer Ausstellung die provokante These auf, dass Plastik nicht ausschließlich eine Umweltsünde ist, sondern ein wertvoller, nachhaltiger Rohstoff sein kann. In der Hauptausstellung des Designmonat Graz werden 70 Objekte von 27 internationalen und nationalen Designstudios gezeigt, die zum Thema einige überraschende Antworten geben – also unbedingt ansehen!

Frau Nussmüller, 40plus dankt für das Gespräch.
FOTO: Miriam Raneburger