Schöne Menschen, schöne Welt – auch das geht.

Kosmetik

Auch in der Kosmetik findet sich ein Trend zu mehr Nachhaltigkeit. Das ist jetzt kein Tussi- Thema, sondern ernst zu nehmen, weil hier Tag für Tag ziemlich viel in den Kanal runter geht und das geht alle was an. Die hier vorkommenden Artikel sind kein Product-Placement, sondern eine freie 40plus-Auswahl. Und immer merken: Gut ist was ein Ablaufdatum hat.

Auf vielen Produkten werden natürliche Inhaltsstoffe groß hervorgehoben, dennoch enthalten sie Parabene, Silikone und Mikroplastik. Genauer hinzusehen lohnt sich also. 40plus hat recherchiert: Aussagekräftig sind Gütesiegel wie die „Vegan-Blume“ und „The Leaping Bunny“. Produkte mit diesen Aufdrucken sind garantiert tierversuchsfrei. „Weleda“ ist ein Beispiel dafür. In der Haarkosmetik setzt „Nevitaly“ auf so viel Natur wie möglich und so wenig Chemie wie nötig. Auch das „Ringana“ Frische-Motto ist in aller Munde. Alle Kosmetika haben ein Ablaufdatum und darauf ist das Unternehmen stolz, denn es ermöglicht den Einsatz von Naturstoffen.

Auf die Verpackung kommt es an
Das Auge entscheidet mit. So greift man oft zu den schön glänzenden Hüllen, doch nicht alles was glänzt ist Gold. Auch hier lautet die Devise achtsam auszuwählen, bevor man die Geldtasche zückt. „Origins“ recycled ihre Verpackungen und leistet so ihren Beitrag zu einer besseren Zukunft. „hh simonsen“ hat neue, umweltfreundlichere Verpackungen und auch beim Inhalt nachgebessert. Also bye, bye zu Kunststoff und dafür Haarbürste aus Maisstärke in den Warenkorb.

Natürlich schön oder schön natürlich
Die „kleine Sünde“ muss erlaubt sein, man will ja gefallen. Es sollte einem schon bewusst sein, was man sich ins Gesicht und auf den Kopf schmiert – damit tut man neben der Natur auch dem Körper einen Gefallen. Doch nicht jeder – vor allem nicht jede Frau – kann sich ohne weiteres vom kleinen, persönlichen Drogeriemarkt im Badezimmer verabschieden. Hier ist wohl eine gesunde Balance und eine bewusste Auswahl das Ziel.

Viele Produkte gibt’s im Ecco-Verde Store und bei Ringana; gesündere Alternativen für das Haar bei Styling Shop. Fündig wird man auch bei Kastner&Öhler. Wer mehr erfahren will, liest auf den Websites und Webshops über weitere Nachhaltigkeits-Benefits – und füllt auch den Warenkorb mit gutem Gewissen.

Text: Julia Strempfl
Foto: Unsplash